Wer hat dieses Kind gesehen?

Frosch mit Socken

Auch wenn es viele nicht wahrhaben wollen. Auch Punks bekommen Kinder. Ja. Und wenn sie dabei so bleiben wie sie sind (Du darfst), dann beginnt sich ihre kreative Arbeit ein bisschen zu verändern. So geschehen nun auch bei einem alternativen Quergeist aus Graz. HC Roth hat nach seinem Entwicklungsroman “Der Flug des Pinguin” nun in der Edition Subkultur für ungewöhnlich frohe Farben und ein erstes Kinderbuch gesorgt. Der FROSCH MIT SOCKEN ist genau jener  Gefährte, den wir uns heimlich schon immer gewünscht haben. Das Buch umfasst alles sprengende 58 Seiten, die die Welt für immer verändern werden. Verfügbar wird das Buch ab dem 21. April sein. Und am 10.05.2014 wird unser liebster Österreicher, seitdem Christoph Theußl Münchner ist, zu uns kommen und das Werk  vorstellen.

Neues Video von Lisa Morgenstern!

new musicvideo

Nun ist es offiziell. Soeben wurde das neue Video von Lisa Morgenstern freigeschaltet. “Amphibian”, der Titelsong des Albums wurde als neuer Song für ein Video auserkoren. Und Wieglas musste wieder ans Gerät, weil ja schon “Lieber Tod” eine Offenbarung war. Jetzt kann man das Werk auf dem YouTube Channel der Künstlerin bestaunen, und evtl. dann doch die CD noch kaufen, falls man das noch nicht getan hat :-)

Wer kennt diesen Mann?

BROSS

BROSS- Der neue Stern am wolkenverhangenen Himmel!  Jetzt vorbestellen!

Nicrophorus Rising! Seit dem Erscheinen von Thomas Sabottkas Opus Magnum “Land, Luft und Leichenschmaus” ist in der Periplaneta-Krimi-Edition nicht mehr allzuviel passiert. Das wird sich nun ändern. Wegen dieses Mannes! Vor Ihnen steht Kommissar BROSS. Der Ermittler in Richard Wiemers Debüt reiht sich ein in die Riege berühmter Figuren von Drebin, Cruchot, Marlowe, Knatterton, Mc Geifer über Maigret bis hin zu Tschiller, die aber alle im Schatten der ewig nassen Hutkrempe von BROSS verblassen werden!  Weiterlesen

tomgoth

Gespräche mit Goth: Ein altes Interview mit End Of Green

End Of Green ist neben Omnia eine der wenigen real benannten Bands, die im Roman “Gespräche mit Goth”, im Leben des Protagonisten und im Leben des Autors gleichermaßen eine wichtige Rolle spielen. Im Kapitel “Cure My Pain” dreht sich eigentlich alles um einen bestimmten Song, der auch in diesem Subkultur-Interview aus dem Jahr 2002, mit der damals noch sehr jungen Band ein Thema ist. Ungekürzt. Alte Rechtschreibung. Wenn ich mich jetzt, über 10 Jahre später, nicht so sehr für das damalige Layout der Internetzeitung schämen würde, wäre es ein Zeitdokument…   (Damals waren Menschen mit Webdesign-Kenntnissen aber unfassbar teuer. Und wir waren jung und rauchten das Geld.)

Weiterlesen

Ich auf der Buchmesse

Thomas Manegold

Dieses Jahr wird Periplaneta auf der Leipziger Buchmesse einen eigenen Stand haben. In Halle 5 am Stand F212 bis F214 stellen wir von Donnerstag, d. 13.03. bis Sonntag den 16.03.2014 unsere Novitäten und weitere 50 gestandene Büchern aus, vornehmlich aus den Editionen Periplaneta, Drachenfliege, Mundwerk und Subultur. Viele Periplanetaner werden anwesend sein. Weiterlesen

tomgoth

Smalltown Boy (Auszug) aus “Gespräche mit Goth”

Aufzucht und Pflege werden von den immer gleichen ausdruckslosen Gesichtern geprägt. Du kannst dir deine Freunde nicht aussuchen und dein Leben nicht selbst gestalten. Nicht, weil man das nicht darf, sondern weil man nur diese eine kleine, piefige Welt kennt, von der man noch nicht einmal weiß, dass sie klein und piefig ist. Jeden Tag wird der immer gleiche Ablauf zelebriert, als Tugend gepriesen und wie eine Religion verbreitet: Aufstehen, Waschen, Frühstücken, Zähneputzen, in die altersbedingt zuständige Aufbewahrungsanstalt, „Du isst den Spinat immer wieder, bis du ihn nicht mehr auskotzt“, nach Hause, Abendbrot, Sandmann und dann ins Bett. Dort träumst du dann von Feen und von sprechenden Fröschen und wärst so gern ein edler Ritter oder wenigstens ein kleiner Prinz. Weiterlesen

Dienstag, 25.02.: OWUL in der Z-Bar

Clint Lukas

Lesebühne jeden vierten Dienstag im Monat in der Z-Bar Berlin.

Diesmal mit dabei: Clint Lukas (Surfpoeten), Marion Alexa Müller (Vision und Wahn), Marien Loha und ich. An der Gitarre für uns und euch die Liedermacherin Masha Potempa. Auf dem Büchertisch diemsal auch Clint Lukas Roman “Das schwere Ende von Gustav Mahlers Sarg”.

OWUL steht für “Ohne Wenn und Laber”

www.owul.wordpress.com

Ann-Helena und die Kunst der Fuge

Ann-Helena Schlüter

Einmal mehr betreten wir Neuland… nein, nicht das Internet…, Neuland für Periplaneta, denn wir wenden uns nun auch noch der Klassik zu. Kommendes Wochende begeben wir uns nach Leipzig und nehmen dort, in den Aufnahmeräumen der Musikhochschule, mit der Pianistin Ann-Helena Schlüter auf. Geplant ist eine opulente Doppel-CD mit einem Klassiker der Klassik, mit BACHs “Kunst der Fuge”. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, denn Ann-Helena Schlüter wird unmittelbar nach Fertigstellung der CD auf Konzertreise gehen. Nach Australien. OK, das ist für in Deutschland weilende Menschen ein bisschen weit. Deshalb sind auch für 2014 ein paar Konzerte in der Heimat geplant. “B-A-C-H” erscheint als Digipack mit 28seitigem Booklet am 2. April 2014.

Leipziger Buchmesse 2014

lbm12214

Leipzig ist im März 2014 eine Reise wert. Denn Periplaneta wird auf der diesjährigen Buchmesse auch mit einem Stand vertreten sein. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. U.a. präsentieren wir unsere MUNDWERK Autoren auf  zwei Spoken Word Galas im Rahmen des Lesefestivals “Leipzig liest”. Zudem wird David Wonschewski seinen brandneuen, enorm lebensbejahenden Kurzgeschichtenband “Geliebter Schmerz” in einem Bestattungsinstitut vorstellen. Und die Edition Subkultur wird im Hinz und Kunz zu Leipzig eine Lesenacht veranstalten. Mir wird zudem die wichtige Rolle des Openers auf der Lesebühne der jungen Verlage zuteil. Unser Stand, auf dem wir überwiegend Neuerscheinungen aus den Editionen MundWerk, Periplaneta und Subkultur präsentieren werden, ist, sagen wir mal, nicht der kleinste in der Halle. Wir werden unsere Autoren zu festen Zeiten am Stand vermieten, es wird Bier geben und wir werden im Gedränge der Schnäppchenjäger und Verzweifelten versuchen, mit euch jede Menge Spaß zu haben. Kommt vorbei!

Ein Mann, ein Kräuterlikör, drei Frauen

life´s a booze

Hank Zerbolesch bei Periplaneta

Das ist er, Hank Zerbolesch, der Mann, der so umwerfend verführerisch sein kann, wenn es darum geht, Menschen zum Schnaps zu bekehren… Zwischen den Orgien wurde aber auch ernsthaft gearbeitet. U.a. entstand die CD im Studio und in der Obhut dreier fotografiender Frauen das Titelmotiv von “Rausch-Hour”, der Reim- und Textgewordenen Selbstversuch – und zugleich Hanks erstem Buch mit CD, das zur Buchmesse in der Edition Mundwerk erscheinen wird.

Geliebter Schmerz

1039568_10202371670766731_924355666_o

David Wonschewski ist, seit seinem erstmaligen Auftauchen in unseren heiligen Hallen, einer der wichtigsten Periplanetaner. Sein Debüt “Schwarzer Frost” ist ein, wie andere sagen, “beklemmender” und “tief trauriger” Roman. Für mich ist das nicht so. Wonschewskis Verlautbarungen haben eine unumwundene Tragik und sie haben Relevanz. Und wir melancholischen Psychopathen haben durchaus auch eine schwer nachvollziehbare, morbide Art von Spaß beim Lesen solcher Lektüre. Um so mehr freut es mich, dass nun, pünktlich zur Buchmesse, eine ebenso tiefschürfende Kurzgeschichtensammlung kurz vor der Realisierung steht, die ich optisch in ein ähnliches Gewand kleiden durfte. “Schwarzer Frost” und “Geliebter Schmerz” sind grafisch und inhaltlich Zwillinge. Und die Leser des jeweils anderen Buches werden nicht enttäuscht sein.

Weiterlesen

Letzter Blick zurück

 

Weiterlesen