ToM auf dem Wave Gotik Treffen 2018

Sonntag, 20.05.2018 14 Uhr (Einlass 13.30)
BLAUER SALON Central Kabarett Leipzig
THOMAS MANEGOLD: „DIE VERRÜCKTEN AN DER LEINE“
(Lesung, StandUp)

cropped-dsc_0031.jpgSonntag, 20.05.2018 ab 23 Uhr
HAUS LEIPZIG
GOETTERTANZ
Rituelle Zusammenkunft
mit DJ ToM Manegold:
Ritual, Neocelt, Pagan Folk, Klassik, Gothic, Apocalyptic, Trip Stuff

Montag, 21.05.2018 17.15 Uhr
BLAUER SALON Central Kabarett Leipzig
THOMAS MANEGEOLD „BLASPHEMIE FÜR ANFÄNGER UND FORTGESCHRITTENE“ (Morbus Dei 2.0)
(Lesung, StandUp)

Advertisements

ToM auf dem WGT 2018

2 Lesungen und eine Party mit ToM Manegold auf dem Wave Gotik Treffen.

ToM wird auf dem diesjährigen WGT zu Leipzig wieder auftreten. Geplant sind die Lesung „Die Verrückten an der Leine“ (Neu) am Samstag, d. 20.5.  sowie die Lesung „Morbus Dei. Blasphemie für Anfänger und Fortgeschrittene“ am Montag, d. 21.5. jeweils im Blauen Salon.

Außerdem soll in der Nacht vom 20.5. auf den 21.5. ein Göttertanz im Haus Leipzig stattfinden.

www.wave-gotik-treffen.de

Zu Gast im März: Eva Wunderbar und Klaus Ungerer

Es wird wieder wärmer. Vision und Wahn im Periplaneta Literaturcafé Berlin.

Vision & Wahn

Zu Gast bei Vision und Wahn im März: KLAUS UNGERER

klaus

Klaus Ungerer lebt als freier Autor in Berlin und arbeitet als Redakteur  für verschiedenen Medien: FAZ-Feuilleton, Netzeitung, spiegel.de/SPAM, hpd. Seit August 2017 ist er auch Textchef der Wochenzeitung „Der Freitag“. Er schrub und schreibt für FAZ, Neues Deutschland, Cicero, Die Welt, Salon, Freitag, Stern Gesund Leben, Titanic, Neon … Außerdem ist er Literat, dem bereits 2008 zur Veröffentlichung von „Alles über die Welt“ fulminanter Lobhudel von verschiedendlichsten Menschen, die Ahnung haben, zuteil geworden ist. Zudem ist er der Lyrik nicht abgeneigt und über 40, hat trotzdem Twitter und seinen Humor nicht verloren.


Zu Gast bei Vision und Wahn im März: EVA WUNDERBAR

Immer wieder gern begrüßen wir bei Vision und Wahn die Liedermacherin Eva Wunderbar. Seit 2009 ist sie mit ihrer Gitarre unterwegs und macht die Welt immer wieder ein bisschen besser. Außerdem slammt sie und macht Improtheater. Jeden ersten Dienstag im…

Ursprünglichen Post anzeigen 93 weitere Wörter

Vision und Wahn am 05.02.18

THEMA: INFLUENZER

Kindergrippe, YouTuber, Lobbyist, Impfgegner und Winterseuche in einen Text zu bekommen, wird schwer. Aber man kann sich, um das Thema zu treffen, diesmal auch einfach krankmelden …
Die allmonatliche Lesebühne des Periplaneta Verlags begrüßt als Gästin Maschenka Tobe (die ganz nebenbei ihr einjähriges Vision-und-Wahn-Bühnen-Jubilät feiert).

Vision & Wahn ist die hauseigene Lesebühne von und mit Marion Alexa Müller, Thomas Manegold und Robert Rescue und findet auch 2018 wieder jeden ersten Montag des Monats im Periplaneta Literaturcafé statt.

Der Eintritt bleibt frei. Man zahlt, um zu gehen. Platzreservierungen sind erwünscht.

DIE ERSTE OWUL 2018

Ohne Wenn und Laber. Die monatliche nicht nur Lesebühne in der Z-Bar.

Pünktlich am 4. Januar startet OWUL ins neue Jahr 2018.

Untersützt werden Thomas Manegold und Marien Loha diesmal von Singer-Songwriter Josias Ender und Jane Steinbrecher. Frau Tobe feiert immer noch irgendwo Silvester. Aber wir sind guter Dinge, dass sie im Februar dann wieder gelandet ist. Wir haben diesmal einen Jahresausblick mit dabei, für alle, die das Rückblicken satt haben 🙂

Jeden 1. Donnerstag im Monat wird im Kinosaal der Z-Bar getextet, musiziert, gequatscht und improvisiert. Zudem beantwortet das OWUL-Rakel ALLE eure Fragen. Also wirklich alle! Multimedial wird’s auch ab und an. Beginn 20 Uhr. Der Eintritt ist frei.

 

www.owul.wordpress.com

www.z-bar

Göttertanz „Phoenix“

WIR MACHEN LOS. NACH ÜBER EINEM JAHR PAUSE. SAMSTAG feiern wir unsere rituelle Zusammenkunft GÖTTERTANZ. Auf Schloss Thurn. Danke für die jetzt schon rege Anteilnahme. Es gibt aber noch Karten an der Abendkasse.

GÖTTERTANZ

Göttertanz „Phönix“ … ja, weil „aus der Asche“… Weil es sehr lange auch nicht danach aussah, dass …

Jetzt ist es über ein Jahr her und wir freuen uns alle sehr auf ein Wiedersehen:

Göttertanz, eine rituelle Zusammenkunft
1st Floor mit DJ ToM Manegold:
Ritual, Neocelt, Pagan Folk, Klassik, Gothic, Apocalyptic.

2nd Floor mir DJ Markus S. und dem Besten aus den 80ern und den beliebtesten Wave-ClassX

Mit Sektempfang und großem Buffet. Mit subKULTur Buchstand …

Der Vorverkauf läuft unter: www.lanuitobscure.de/bestell/

Um angemessene Abendgarderobe wird ausdrücklich gebeten (Einlass unter Vorbehalt).
Mehr Informationen zu Übernachtungsmöglichkeiten gibt’s in Kürze auf www.lanuitobscure.de und auf www.goettertanz.de.

Samstag, 16. Dezember 21 Uhr, Schloss Thurn
Schloßplatz 4, 91336 Heroldsbach

Ursprünglichen Post anzeigen

Die Audible-Files

Nun, da einige meiner CDs schon länger ausverkauft sind, ist es an der Zeit:
ToM Manegold gibt’s auch bei Audible. Interessanter Weise unter der Rubrik Comedy und Humor. 🙂

THOMAS MANEGOLD: „HEIMATHIEBE“ (Polemiken und Satiren)
THOMAS MANEFGOLD: „RATTENFÄNGER“ (Lyrik und Propaganda)
THOMAS MANEGOLD featuring Georg von Weihersberg: „Zungenspiel“ (Himmelsthor) (Lyrik mit Piano)

ToM bei Audible

 

Vortrag auf der Buch Berlin

„Lesungen erfolgreich organisieren
Samstag, 25. November 14:00 – 14:45
Estrel Berlin, Sonnenallee 225

„Autorinnen und Autoren galten einst als menschenscheu und introvertiert. Doch heutzutage sind die Buchmacher und Schreiber auch ihre wichtigsten Präsentatoren. Wie organisiert man Lesungen? Wie gestaltet man seine Auftritte? Wie kann man sich vorbereiten? Was sind die schlimmsten Fehler, die man dabei machen kann?
Thomas Manegold, selbst Autor, Veranstalter und Projektmanager bei Periplaneta Berlin gibt einen Einblick in die Welt der Kleinkunst und Live-Literatur.“

Der Vortrag findet im Raum Lyon statt.

Buch Berlin Tagung

Zum zweiten Mal findet im Rahmen der Berliner Buchmesse die Buch Berlin Tagung statt. Am 25. und 26. November werden von 11.00 bis 17.00 Uhr Expertenvorträge und Workshops abgehalten, die Themen rund um das Verlegen von Büchern beinhalten. Tickets gibt es ab 10,00 Euro pro Vortrag, auch Tages- und Wochenendtickets sind dafür verfügbar.


Das vollständige Programm ist unter folgendem Link einsehbar:

http://www.buchmesse-berlin.com/tagung

Kürbis sein für eine Nacht

Halloween im Periplaneta Literaturcafé.

Halloween – die coolere Variante von Allerheiligen, geht auf eine irische Legende zurück, in der ein gewisser Jack den Teufel kidnappte und der Teufel sich mit einer Rübe freikaufte, in die Jack eine glühende Kohle legte und so durchs Dunkel fand. Überall, wo Wald und Bier ausreichend vorhanden sind, entstehen solche Geschichten.
Als die Iren dann nach Amerika auswanderten, gab es plötzlich keine Rüben mehr, die man aushöhlen konnte. Und so wurde der Kürbis zur Ersatzrübe …

Wir werden zu Halloween 2017 erstmals auch bei Periplaneta entsprechende Geschichten präsentieren. Gruseliges aus eigener Herstellung und dazu ein paar Klassiker von Menschen, die schon tot sind.
Dazu kredenzen wir zünftig Bier und echte irische Musik.
Von und mit Marion Alexa Müller, Thomas Manegold, Marien Loha und Sarah Stehle.

Dienstag, 31.10. 2017  20:00 – 23:00
Periplaneta Literaturcafé Berlin

Blasphemie für Anfänger und Fortgeschrittene

FREITAG, 20.10.17 ab 20 Uhr @ Periplaneta Berlin
Morbus Dei 2.0 – Blasphemie für Anfänger und Fortgeschrittene von und mit ToM Manegold

Jeder kann glauben was er will. ToM glaubt, dass Glauben und Vermuten ein und dasselbe ist. (Ok, da müsste „sind“ stehen … sagt die Lektorin, aber ToM sagt, dass er glaubt, dass er es weiß …)  Wenn aber jemand etwas behauptet, dass der andere für richtig erachten soll, so steht der Behauptende in der Bringschuld eines Beweises. Deshalb will ToM über Religion reden. Er redet sich dabei natürlich um Kopf und Kragen, denn es gibt keine absolute Wahrheit. Und sogar ToM kann sich irren, was bis dato natürlich noch nie passiert ist…

Morbus Dei 2.0 … Blasphemie für Anfänger und Fortgeschrittene ist eine Solo-Lesung, die Pfingsten 2017 im Haus Leipzig Premiere hatte. Und weil ihn dabei nicht der Blitz erschlagen hat, liest ToM noch einmal neue und alte Geschichten und Tiraden über Götter und ihre Gläubiger.

Der Eintritt ist frei, man zahlt, um zu gehn.

David Wonschewski über „Heimathiebe“ (2017)

Sowas kann man rebloggen 🙂 Danke an Herrn Wonschewski!

David Wonschewski | Autor

heimatcover800web-245x300

von David Wonschewski

„Maniker können mitunter sehr schnell denken und Berge versetzen. Problematisch wird es erst, wenn sie diese Berge hinstellen, wo sie nicht hingehören, und am nächsten Tag nicht mehr wissen, wer den Haufen gemacht hat…und wie sie da ganz oben raufgekommen sind. Bipolar ist ein Tanz auf Messers Schneide, bei dem man sich zwangsläufig blutige Füße holt.“

Wäre Thomas Manegold eine Frau, ohne Umschweife knutschen würde ich ihn, sie, allein dieser paar Zeilen wegen. Stürmisch ginge ich dabei zu Werke, feucht, wild, exzessiv, ein wenig übertrieben. Nun, manisch halt. Denn auch wenn dieser Gedanke, den Manegold in seinem aktuellen Werk „Heimathiebe“ äußert, für mich als bipolaren Menschen keineswegs neu ist – selten habe ich Wunder und Wunden meines eigenen manisch-depressiven Wesens derart kompakt und anschaulich zusammengefasst gesehen. Es ist halt alles gleichermaßen kompliziert wie charmant, so man, ärztlich attestiert, einen an der Waffel hat. Und so einer…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.309 weitere Wörter