Morbus Animus als E-Book für den Kindle

Periplaneta steigt schrittweise in den E-Book Markt ein. Der erste Schritt sind Bücher für den Amazon Kindle, von denen bereits eine Reihe zu haben sind. Auch MORBUS ANIMUS gibt es bereits bei Amazon zu kaufen. Die Kindle Edition ist inhaltlich mit der gedruckten Variante identisch und kostet 6,49 €. Weiterlesen „Morbus Animus als E-Book für den Kindle“

Advertisements

Neues Erscheinungsbild bei Periplaneta

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Weiterlesen „Neues Erscheinungsbild bei Periplaneta“

Ein Leben mit dem Apfel

Steve Jobs ist tot. Der ehemalige Apple-Chef starb, wie man irgendwie heute stirbt, an Krebs. Dieser Mann und die Firma, die er leitete, sind aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken. Das mag für manche immer noch befremdlich klingen, nach Personenkult, Produkthörigkeit. Aber das ist mir egal. Ich war nie ein Konsument im herkömmlichen Sinne und ich habe immer noch kein iPhone 🙂

Weiterlesen „Ein Leben mit dem Apfel“

Welche Pille darfs denn sein… Morbus Animus live !

7.Oktober: Tag der Republik 🙂 lesen wir in Berlin Lichtenberg in der Thearter Galerie.

Ja, ein bisschen ostgermanische Vergangenheit schlummert auch in „Morbus Animus“. Aber nur ein bisschen. Ansonsten verspricht eine Lesung aus diesem Buch viel Misanthropie, Sarkasmus und „society-bashing“. („Gesellschaftskritik“ hieß das früher, aber ich wollte schon immer mal ein neu-deutsches Wort erfinden.)

Weiterlesen „Welche Pille darfs denn sein… Morbus Animus live !“

Samstag: Goettertanz

Samstag, 24. September 2011, 22:00 Göttertanz – rituelle Zusammenkunft

Pagan Folk, Medieval, Apocalyptic, Ritual im Top Act Zapfendorf

Es ist nun mittlerweile eine Art „Seconbd Life“ für mich, denn nur noch alle drei Monate agiere ich als DJ. Um so mehr freue ich mich immer wieder auf den Goettertanz im Top Act Zapfendorf. Es ist mir eine große Ehre, im Rahmen des Goettertanzes die Musik eines einzigartigen und vielversprechenden Musikprojekts vorstellen zu dürfen:

Weiterlesen „Samstag: Goettertanz“

Inthronisation 2.9 (Youtube)

„Inthronisation 2.9“ Morbus Animus Video Trailer (2011)

Darsteller, Text und Stimme: Thomas Manegold, Kamera: Marion Alexa Müller, Dinah Reetz,

Fire in the ass…

Meine sehr geehrten Damen und Herren.

Schön, dass Sie zu unserem Jobseminar so zahlreich erschienen sind. Wir wissen ja alle, der Arbeitsmarkt ist hart umkämpft. Kaum einer von Ihnen hat heute noch die Chance auf eine krisensichere Festanstellung. Doch wir haben die Lösung für Sie und unser Start-Up-Unternehmenskonzept ist, das werden Sie sehen, wahrhaft krisensicher. Und ich werde Ihnen nun erläutern, wie Sie einer von uns werden können.

Weiterlesen „Fire in the ass…“

Morbus Animus 2011

Bilder vom Videodreh „Morbus Animus 2011“

Leseprobe Teil 2

Morbus Animus Leseprobe 2

Necrophagen


Karnivore ernähren sich überwiegend von Fleisch. Man unterteilt sie entsprechend ihrer Essgewohnheiten. Da gibt es die latent omnivoren, die auch mal Pflanzliches zu sich nehmen und die Nekrophagen, die es gern auch mal ein bisschen angegammelt mögen, so wie beispielsweise die Geier.
Aber auch Raben fressen totes Fleisch und rufen auch mal die Wölfe, falls sie mit dem Zerkleinern Schwierigkeiten haben.
Sie alle essen, was sie töten oder das, was weg muss, herumliegt und irgendwann ordentlich stinken würde.
Einen reinen Aasfresser gibt es eigentlich nicht und umgekehrt ist kein Fleischfresser so pingelig, wenn er etwas findet, das schon ein paar Tage nicht mehr gezappelt hat oder nicht aufgegessen wurde. Der Grund, dass Geier überwiegend Gammelfleisch futtern, ist eine archaische Größe, die in jedem Wesen fest verankert ist: Die Faulheit, oder besser das Bestreben, mit so wenig Energie wie nötig, so viel Energie wie nur möglich aufzunehmen. Töten kostet Zeit, Nerven und Energie. Es ist immer einfacher zu essen, was rumliegt, als irgendeinem Wesen, das am Leben hängt und nicht bereit ist, den Löffel abzugeben, hinterherzuhetzen.
Weiterlesen „Leseprobe Teil 2“

Periplaneta optimiert Facebook-Präsenz(en)

facebook

Wir optimieren unsere Facebook-Aktivitäten.  Nachdem wir nun rausgefunden haben, oder zumindest glauben, dass…, wie das mit den Veranstaltungen funktioniert, nutzen wir künftig Facebook als zentralen Periplaneta-Veranstaltungskalender. Ab sofort nutzen wir 2 Seiten, um die Welt an unserem freudvollen Dasein teilhaben zu lassen…

Weiterlesen „Periplaneta optimiert Facebook-Präsenz(en)“

Vision und Wahn- Programm 2011

Vision und Wahn im November 2011Vision und Wahn- Planung steht bis 2011.

Das Programm unserer allmonatlichen Lesebühne Vision und Wahn steht bis Dezember 2011:

Jeden ersten MONTAG immer mit Max van der Oos, Marion Alexa Müller und Thomas Manegold bei Periplaneta Berlin, ab 20 Uhr, Eintritt frei (Künstlerkasse)

Weiterlesen „Vision und Wahn- Programm 2011“

Bücher von Clint Lukas, Thomas Sabottka und Andreas Keck

Gegenwärtig arbeiten wir bei periplaneta u.a. am Debüt des Surfpoeten und Filmemachers Clint Lukas. Gerade wird im Studio aufgenommen. Das Buch soll „Für die Liebe, für die Kunst“ heißen und am 09.09.2011 erscheinen. Außerdem in der Produktion: Thomas Sabottkas dritter Roman „Tremendista“. Das Buch ist für Sommer 2011 geplant. Und wir müssen wohl erst einmal schauen, wann er anfängt, der Sommer. Dauert also noch ein bisschen…

Herbst 2011, also nach Dürre, Waldbrand und Klimaerwärmungsgejammer, erscheint zudem „Hellabrunn“, der erste Kurzgeschichtenband von Andreas Keck. Auch dieses Buch ist gegenwärtig in Arbeit.