Zwei Bücher mit sehr aktuellem Titel …

Californien brennt, der Rhein ist fast trocken, die Meisen kommen aus reinem Mitleid zu den Vogelhäusern und die Bäume in Berlin ärgern sich, dass sie mit dem Blätterabgewerfe so überreagiert haben. Lustigerweise haben wir in diesem heißen Herbst unter anderem zwei Bücher bei Periplaneta rausgebracht, die diesbezüglich sehr passende Titel haben:  „Wetterleuchten“ und „Angst vor blauem Himmel“.

(Natürlich haben sie sonst nichts mit unserem Jahrundertfrühlingsommerherbst zu tun, weil wir grundsätzlich keine Bücher übers Wetter machen …  und keine Kochbücher … und keine Tinderpoesiealben … und keine Glitzervampirgeschichten … dafür tolle Entwicklungsromane und Kurzgeschichtenbände.)

Gary Flanell „Angst vor blauem Himmel“

Den zweiten Kurzgeschichtenband von Gary Flanell ziehrt ein phänomenales Cover. Verewigt wurde der Autor himself auf dem Tempelhofer Feld von Fotograf Tom Hamers.

Die Protagonisten in Garys Erzählungen sind frustrierte Medienschaffende und kleine Spinnen, ambitionierte DJs und melancholische Lappen, pubertierende Punks und nervös witzelnde Wale auf dem Fließband ins Jenseits. Dabei kann es absurd, komisch und traurig werden, manchmal auch gleichzeitig.

Erschienen ist das Buch in der Edition Subkultur im neuen Taschenbuchformat

wetterquerfb

Florian Langbein „Wetterleuchten“

Für diesen Debütroman von Slampoet Florian Langbein habe ich das erste Mal ein Adobe-Stock-Medium benutzt. (fusssergei https://stock.adobe.com) und es zu einem Cover ausgestaltet.

„Wetterleuchten“ ist ein furioser Entwicklungsroman, der sich aus einer ungewöhnlichen Perspektive mit gegenwärtigen gesellschaftlichen Entwicklungen und Phänomenen auseinandersetzt.

Beide Bücher wurden von Swantje Niemann bravourös lektoriert. Und ich durfte wieder spielen, setzen und siegen. Es ist schön, Teil eines solchen Teams zu sein.

Beide Bücher gibt es im Periplaneta Shop. Kann man nix falsch machen. Schon gar nicht zu Weihnachten.

https://www.periplaneta.com

Advertisements

Übers Jahr… Geschenktipps eines Weihnachtsmuffels

Zäsur, Resumé und die Krux mit den Geschenken

Ich habe ein gespaltenes Verhältnis zum Fest des Friedens und der Liebe. Nicht das ich was gegen den Frieden und die Liebe hätte. Vielmehr mit der vehementen kollektiven Behauptung, dass jenes Fest was damit zu tun hätte… Doch jeder soll machen wir er will. Und sicher gibt es Dinge, die man verschenken kann, verschenken sollte – und in meinem Dasein sind das immer auch Sachen, an denen ich mitgebaut habe: Weiterlesen „Übers Jahr… Geschenktipps eines Weihnachtsmuffels“